Poker

Poker ist ganz allgemein gesprochen eine Familie von Kartenspielen, wobei sich die verschiedenen Varianten oft grundsätzlich voneinander unterscheiden können. Gemeinsam ist ihnen oft nur das 52-teilige Kartenset mit den vier Symbolen Herz, Karo, Pik und Kreuz.

Die unterschiedlichen Pokervarianten

Es ist sinnvoll Poker grob in zwei Kategorien zu unterteilen: Poker, bei dem man gegen das Casino wettet und Poker, bei dem man gegen andere Mitspieler antritt.

Caribbean Stud ist zum Beispiel eine Variante, bei der man gegen das Casino wettet. Es handelt sich daher um ein Zwei-Personen-Spiel, etwa vergleichbar mit dem klassischen Casinokartenspiel Black Jack. Diese Spiele sind so gestaltet, dass das Casino einen Hausvorteil besitzt und daher langfristig nicht verlieren kann. Kurzfristig kann man freilich mit etwas Glück und Geschick gute Gewinne einfahren, außerdem macht das Spiel unbestreitbar Spaß.

In der zweiten Gruppe der Pokerspiele tritt man als Spieler gegen andere Spieler am selben Tisch an. In den letzten Jahren hat sich vor allem die Variante Texas Holdem durchgesetzt, aber auch Pot Limit Omaha findet immer mehr begeisterte Anhänger. Hier verdient das Casino in dem es einen kleinen Teil des Pots einbehält.

Poker gegen Mitspieler hat den Vorteil, dass man damit auch langfristig gewinnen kann, wenn man besser ist als seine Mitspieler. Freilich, auch diese Pokervarianten bleiben ein Glücksspiel und kurzfristig kann selbst der beste Spieler eine Hand nach der anderen verlieren. Wer aber genug Geduld und Ausdauer, eine gutes Bankrollmanagement und eine gute Spielstrategie vorweisen kann, kann mit Poker seine Haushaltskassa ordentlich aufbessern.

Was ist zu beachten, wenn ich Poker Online spielen will?

Wer gegen andere Spieler Poker Online spielen will, sollte vor allem auf die Größe des Pokerraums achten.

Bei einem großen Pokerraum hat man in der Regel eine tolle Auswahl an Tischen mit verschiedenen Setzlimits und Spielarten. Allerdings kann die Konkurrenz auf etablierten Pokerseiten härter sein, da sich viele Profispieler natürlich ebenfalls lieber in einem belebten Pokerraum aufhalten.

online-poker

Ein Vorteil kleinerer Pokerräume kann sein, dass das Niveau sehr stark schwanken kann. Besonders wenn der Raum an einem Onlinecasino angeschlossen ist, können sich immer wieder unerfahrene Spieler an einen Pokertisch setzten, um dort ihr Glück zu versuchen.

Allerdings werden in kleineren Räumen oft nur kleine Limits gespielt und exotischere Varianten werden in der Regel überhaupt nicht angeboten. Die meisten Onlinecasinos haben dieses Dilemma jedoch bereits erkannt und ihre Pokerräume in verschiedenen Netzwerken zusammengeschlossen. Ongame Poker ist eines der bekannteren Netzwerke dieser Art, mit 27 zusammengeschlossenen Pokerräumen. So tummeln sich immer genug Spieler in den Pokerräumen um die Tische schnell zu füllen.

Wo gibt es den besten Bonus?

Hat man ein Netzwerk gefunden, das einen gefällt, kann es sich auszahlen, nacheinander die Bonusangebote der teilnehmenden Casinos abzuarbeiten. Die meisten Casinos bieten einen tollen Einzahlungsbonus, der sich wirklich auszahlen kann.

Um diese Bonussammler etwas einzubremsen bieten viele Seiten jedoch auch ein Loyalitätsprogramm an. Je mehr man auf einer Seite spielt, desto mehr Punkte erhält man, welche man gegen Bargeld oder Sachpreise ablösen kann. Es kann sich also auch auszahlen, einer Seite langfristig treu zu bleiben.

Informationen über die verschiedenen Pokerräume und Netzwerke sind auf dieser Seite zu finden. Wir informieren auch über die Bonusangebote und die Loyalitätsprogramme und geben praktische Tipps und Tricks wie man die verschiedenen Pokervarianten meistern kann.